Notarkosten

A. Gesetzliche Grundlagen

Die Kosten aller in der Bundesrepublik Deutschland bestellten Notare richten sich nach dem Gerichts- und Notarkostengesetz (GNotKG).

Die Notare sind gesetzlich verpflichtet, für ihre Tätigkeit gesetzlich vorgeschriebenen Gebühren und Auslagen zu erheben. Gebührenvereinbarungen jeder Art sind unzulässig.

Es erfolgen regelmäßige Prüfungen der ordnungsgemäßen Gebührenerhebung durch die dienstaufsichtsführenden Landgerichte.

Das sorgfältig austarierte Gebührensystem des GNotKG führt auch dazu, dass Notare viele Amtstätigkeiten ohne eine kostendeckende Gebühr durchführen. Durch dieses besonders soziale System von Wertgebühren wird gewährleistet, dass jedermann notarielle Beratung und Vertragsgestaltung in Anspruch nehmen kann.

Die Beratung durch den Notar ist in der Beurkundungsgebühr enthalten.

Die Notargebühren in Deutschland sind im internationalen Vergleich sehr günstig.

B. Berechnungsbeispiele

I. Immobilienrecht

Beispiel 1

Verkauft wird ein Grundstück zum Kaufpreis von 200.000 €. Die Auflassung wird im Kaufvertrag mit erklärt.

Der Notar wird beauftragt:

– ein Vorkaufsrechtszeugnis der Gemeinde nach § 28 Abs. 1 BauGB einzuholen;

– die Fälligkeit des Kaufpreises zu überwachen und mitzuteilen;

– die Eigentumsumschreibung nach Zahlung des Kaufpreises zu beantragen.

Vom Kaufvertrag (14 Seiten) wurden zwei Entwürfe versandt und sieben weitere begl. Abschriften gefertigt.

Der Notar reicht alles elektronisch mit XML-Strukturdaten zum Grundbuch ein. Auslagen für Grundbucheinsicht: 16,00 €.

Notarkosten:
Gebühren
Nr. 21100 Beurkundungsverfahren

Geschäftswert nach §§ 97, 47

 

200.000,00 €

870,00 €
Nr. 22110 Vollzugsgebühr (nach Nr. 22112)

Geschäftswert nach § 112

 

200.000,00 €

50,00 €
Nr. 22114 Elektronischer Vollzug und

XML-Strukturdaten

Geschäftswert nach § 112

 

 

200.000,00 €

130,50 €
Nr. 22200 Betreuungsgebühr

Geschäftswert nach § 113 Abs. 1

 

200.000,00 €

217,50 €
Nr. 25102 Beglaubigung von Dokumenten

(je 10,00 €)

20,00 €
Auslagen
Nr. 32001 Dokumentenpauschale –

Papier (s/w)

126 Seiten 18,90 €
Nr. 32002 Dokumentenpauschale – Daten 2 Dateien + 14 Seiten 10,00 €
Nr. 32005 Auslagenpauschale Post und Telekommunikation 20,00 €
Nr. 32011 Auslagen Grundbucheinsicht

(je 8,00 €)

2 Einsichten 16,00 €
Zwischensumme 1.352,90 €
Nr. 32014 19% Umsatzsteuer 257,05 €
Summe Notarkosten 1.609,95 €
Grundbuchkosten:
Eintragung der Vormerkung: 0,5 nach Nr. 14150 aus 200.000 € 217,50 €
Eigentumsumschreibung: 1,0 nach Nr. 14110 aus 200.000 € 435,00 €
Löschung der Vormerkung: Festgebühr nach Nr. 14152 25,00 €
Summe Grundbuchkosten 677,50 €

 

II. Gesellschaftsrecht

III. Familienrecht

IV. Erbrecht

V. Vollmachten und Zustimmungen

VI. Vorzeitige Beendigung, Beratung und Entwurf

VII. Sonstiges